Nach dem kontrollierten Putsch ist die Anzahl der inhaftierten Frauen stark gestiegen. Zwar ist die genaue Anzahl unbekannt, dennoch schätzen die Menschenrechtsorganisationen die Zahl der verhafteten Frauen nach dem kontrollierten Putsch auf ca. 17.0006, dazu 560 Kinder im Alter von 0-6 Jahren.7 Viele von ihnen sind junge Mütter wie Fadime Günay.8 Die Hausfrau wurde einen Tag nach der Entbindung im Kreissaal mit ihrem neugeborenen Baby von der Polizei festgenommen.

Außerdem gibt es zahlreiche Ehefrauen und Verwandte, die anstelle der Angeklagten verhaftet wurden. Ein prominentes Beispiel einer derartigen Sippenhaft ist die Frau des Journalisten Bülent Korucu.9

Zudem gibt es viele Frauen wie die  Journalistin Ayşenur Parıldak (26), die von Folter berichtet:

„Ich wurde  geschlagen, sexuell belästigt. 8 Tage – tags und nachts – ununterbrochen verhört. Die Verhörbeamten waren alkoholisiert und scheuten sich nicht mit ihrer Betrunkenheit zu prahlen […]  Meine Zellengenossin haben sie zweimal nackt durchsucht!“10

Die schwangere Şule Gümüşoluk ist in Haft, ihr Baby leidet unter Herz- und Nierenkrankheit. Sie muss im ausgerüsteten Spital gebären, ansonsten besteht Lebensgefahr für das Kind. Das Gericht stimmt nicht zu.11

Teilen